Kopfzeile

Freitag, 27. Dezember 2013

Jultomten brachte einen Morgenmantel für Mama..

Meine Mama liebt es morgens, bevor alle anderen wach werden, im Morgenmantel rumzulungern und Kaffee zu trinken. 
Ihr alter Morgenmantel war schon etwas ausgenudelt, also hab ich mir ein Schnittmuster von Burda besorgt und mir auch gleich von der Stoffverkäuferin einen royal blauen Nickistoff aufschwatzen lassen. "Da geht doch morgens gleich die Sonne auf", war ihr Argument. Nun ja.


Der Morgenmantel sollte mit Kragen ohne Kapuze sein und nur bis etwa zu den Knien reichen, da dies die Länge ist, die meine Mama am angenehmsten findet.
burda style Umschlag Cover Fertigschnitte
An einem Adventssonntag schnappte sich Vladimir Irma und sie verbrachten den ganzen Tag zusammen. So konnte ich mich ruhig auf das Nähen des Morgenmantels konzentrieren.

Alles lief glatt bis ich zum Kragen kam. Ich schwöre, ich habe mehrere Stunden fluchend damit verbracht, den Kragen sinnvoll an den Mantel zu befestigen. Mit Hilfe der Erklärung im Schnittmuster gelang es mir jedenfalls nicht.

Ich habe trotz tausendmaligen Lesens und den Versuchen des logischen Denkens, die Nähsprache nicht verstanden. Es  war schrecklich! So viel verschwendete Zeit, weil ich es einfach nicht begreifen wollte! Dabei steht doch EASY auf dem Schnittmuster!
Aber wie schon mal erwähnt, ich bin noch ein Näh-Neuling und das macht sich schon bemerkbar.

Irgendwann hat´s dann doch klick gemacht und ich hab den Kragen - ohne Anleitung jedoch - dran bekommen. Kann sein, dass ich ihn zufällig richtig genäht habe, der Mantel sieht jedenfalls ganz passabel aus und bei all dem Gefluche kommt´s doch von Herzen, liebe Mami.



Schnittmuster Burda





Back to top

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schön, dass ihr hergefunden habt! Ich freue mich über jeden eurer Gedanken, Lob und Kritik!