Kopfzeile

Freitag, 20. Januar 2017

Schokolade! Schokolade!! Schokolade!!!





Ihr Lieben, so motiviert ich doch war, kreativ wieder etwas in Schwung zu kommen, so holprig entpuppt sich der Start dann doch..

Nach den gemütlichen Schön-Beine-hoch-legen-Ferien freute ich mich schon riesig auf neue Projekte!
Kaum war der Gedanke jedoch ausgesprochen, meldetet sich wieder ein Mal Herr "Mega Bazille" Winter zu Wort und wips erwischte es dies´ Mal nicht nur meine Mädels, sondern schnell folgte auch meiner eine und aus JUHU! Jetzt geht´s wieder los! wurde BUHU! Bitte noch Mal auf Pause drücken..

Dieser Winter ist in unserem Hause tatsächlich überdrüssig kränkelig. Vor allem die kleine Ruby war - ungelogen - fast jede zweite Woche krank.

Ein bisschen erkältet hin oder her war ich ja auch, aber so richtig fies krank wie diese Tage war ich diesen Winter noch nicht! Dann noch zwei halbkranke, aber doch wieder frisch gelaunte Mädels zu Hause, da wurde schnell aus Mama, Buch lesen! zu Kommt, wir schau´n uns was laaaaanges am Handy an!

Nun aber genug gejammert!! Es ist ja schon wieder besser und in meinem heutigen Beitrag geht´s nicht um´s Selberbemitleiden sondern um Schokolade!!!

Denn zum Glück hatte ich zwischen meiner Neujahrs-Gammelei und fieser Kränkelei auch ein paar Tage ohne Beschwerden - falls man sich über einfach Mal faul sein beschweren darf ;) -
dafür Babysitter und konnte beim 2. Wiener Bloggertreffen, das Geraldine von CheRRy´s World organisiert hatte, dabei sein!

Ich hatte mich schon sehr auf das Treffen gefreut, denn es wurden mehr als 20 Bloggerinnen erwartet! Ein paar Mädels, darunter auch Geraldine, durfte ich schon beim 1. Woll- und Stofffest kennenlernen, aber von einigen kannte ich noch nicht Mal ihren Blog!
Besonders auf Birgit von LÖwin.g war ich super neugierig. Ich bin ja in der österreichischen Näh-Blogger-Welt noch nicht so gefestigt, aber diese Dame strahlt etwas aus, das ich am ehesten als Mamabär bzw. Mamalöwin der österreichischen Nähblogger bezeichnen könnte.

Meine Erwartungen waren demnach hoch und ich wurde nicht enttäuscht!
Es war ja so ein feiner Abend! Wie erwartet waren alle Mädels super herzlich und es hat großen Spaß gemacht sich auszutauschen und sich kennenzulernen.

Geraldine hat sich auch so viel Mühe gegeben und uns allen ein ganz tolles Googie Bag mitgegeben..



..und ich wollte den Mädels auch eine Kleinigkeit überreichen.

Ich wusste, dass etwa 22 Bloggerinnen kommen wollten und da das schon eine ganze Menge ist, durfte mein Mitbringsel nicht zu aufwendig sein.

Da erinnerte ich mich daran, dass ich Weihnachten vor ein paar Jahren meinem Bruder bunte Schokoladentafeln geschenkt hatte.

Schokotafeln machen geht ganz einfach und man kann sie nach Lust und Laune mit verschiedenen Leckereien belegen.




Hübsch verpackt, sollte dies mein kleines Mitbringsel für die Mädels werden.


Leider wurden die Schokoladentafeln nicht ganz so schön, wie jene für meinen Bruder. Ich konnte es mir nicht erklären, machte ich doch theoretisch alles richtig - nicht zu heiß, nicht zu kalt, Schokolade temperieren - trotzdem wurde die Unterseite rau und wollte einfach nicht schön glänzen!!!

Es war zum Verzweifeln!! Da ich nun aber mit Bergen von Schokolade ausgerüstet war, machte ich trotzdem weiter und übergab meine Schokoladen mit der Entschuldigung, dass sie leider nicht so hübsch geworden sind, wie erhofft.

Die lieben Mädels hatten Nachsicht mit mir und meinten - herzlich wie sie sind - dass dies der Schokolade nichts ab tut. :)

Mittlerweile habe ich etwas recherchiert. Denn es hat mich so geärgert und war mir einfach ein riesiges Rätsel!!

Nun bin ich mir aber sicher, Schuld an meinen glanzlosen rauen Schokoladentafeln waren die Formen!!
Denn was ich nicht wußte war, dass man Schokoladenformen auf KEINEN FALL in der Spülmaschine waschen darf!! Da das aggressive Spülmittel die Oberfläche der Formen beschädigt!  Ich hatte ja keine Ahnung!!

Das letzte Mal als ich meine Formen verwendet hatte, war vor ein paar Jahren. Dazwischen hatte Irma meine Silikonformen zum Spielen mit Knetmasse entdeckt und ich steckte die Formen immer wieder schön brav in die Spülmaschine!!!

Um ein wirklich schönes Ergebnis beim Schokoladegießen zu bekommen, möchte ich euch daher diesen Tipp mitgeben: Verwendet nur richtig gepflegte Schokoladenformen.

Wie man das macht, ist gar nicht schwer. Man findet viele Tipps im Netz, unter anderem unter folgendem Link..

Schokoladenformen pflegen

..und so werden die bunten Schokoladentafeln gemacht!


Man benötigt:
Schokolade
Einmalhandschuhe
Schokoladen Schmelztopf (oder einen kleinen Topf mit Henkel zum einhängen)
Kochtopf für das Wasserbad
Schokoladentafelformen
Schneidebrett
Messer
Löffel

ev. einen Mörser
kleines Teesieb
Pfanne

Die Liste der Zutaten zum Drüberstreuen ist unendlich. Man sollte nur daran denken, dass man nur trockene verwendet. Frische Blaubeeren zum Beispiel sind nicht zu empfehlen.

Beispiele:
alle Arten von Nüssen und Samen
getrocknete Beeren (Goji, Rosinen, Cranberries..)
kandierte Früchte
gefriergetrocknete Früchte
Kokosflocken
Graumohn
Sesam
Pinienkerne


Matcha Schokolade:
weiße Schokolade
Matcha


1. Die weiße Schokolade in kleine Stückchen hacken und in den Schmelztopf geben.

2. Topf mit etwas Wasser füllen. Nur so viel, so dass der Schmelztopf später nicht das Wasser berührt.


3. Die Schokolade bei geringer Hitze über dem Wassertopf schmelzen lassen. Idealer Weise sollte die Temperatur nicht über 40 °C gelangen.

4. Ist die Schokolade gänzlich geschmolzen, den Schokoladen Schmelztopf vom Herd nehmen.

5. Nun wird die Schokolade Temperiert. Dazu noch ein paar weitere Schokostückchen hacken..


6. und nach und nach der geschmolzenen Schokolade beimengen.

7. Die Schokolade gut rühren bis alle Schokostückchen geschmolzen sind. Nun sollte die Schokolade und er Schmelztopf etwas Zimmertemperatur haben.

8. Damit sich in der Schokolade keine Klümpchen bilden den Matcha in die Schokolade sieben. 


9. Ich habe für 150 g Schokolade etwa einen großzügigen Teelöffel Matcha genommen, doch das ist Geschmackssache.

10. Den Tee gut einrühren bis die Schokolade eine schöne gleichmäßige grüne Farbe erhält.

11. Die Schokoladenform am besten auf ein kleines Tablett oder ähnliches legen.

Die Schokoladenform darf nicht kalt sein!! Am besten sollte die Form die etwa die gleiche Temperatur wie die Schokoladen haben. Ansonsten könnte die Schokolade rau werden.

12. Schokolade in die Form füllen.


13. Die Schokolade mit einem Löffel etwas verteilen.

14. Dann wird die Luft aus der Schokolade geklopft. Hierfür eignet sich das Tablett sehr gut. Entweder das Tablett ein bisschen anheben und fallen lassen oder das Tablett mit kleinen Bewegungen rütteln.

So steigen schnell Luftbläschen hoch und die Schokolade verteilt sich schön in der Form.

15. Die Schokolade nach Belieben bestreuen. Ich habe mich für Gojibeeren und Graumohn entschieden. Den Graumohn hätte man, wie den Matcha, auch schon in die Schokolade einrühren können, doch ich dachte, so sieht´s noch etwas bunter aus.

16. Nun heißt es warten, bis die Schokolade am besten bei Zimmertemperatur wieder fest geworden ist. Um auch hier zu vermeiden, dass die Schokolade rau wird, die Schokolade erst in den Kühlschrank geben, wenn sie fest geworden ist.

17. Die fest gewordene Schokolade aus der Form nehmen (Einmalhandschuhe nicht vergessen) und fertig!


Himbeer oder Erdbeer Schokolade
weiße Schokolade
gefriergetrocknete Himbeeren oder Erdbeeren


1. Himbeeren oder Erdbeeren mit einem Mörser reiben und der geschmolzenen Schokolade beimengen.


2. Schokolade und Fruchtpulver gut vermengen.

3. Alle weiteren Schritte sind genauso wie bei der Matcha Schokolade.

Meine Himber und Erdbeer Schokoladen habe ich mit gefriergetrockneten Früchten belegt und mit Kokosflocken bestreut.


Grundrezept Schokoladentafel
Schokolade
Leckeres zum drüberstreuen



Es ist wirklich ganz einfach. Die Schokolade zum schmelzen bringen, in die Form gießen und dann mit allem was das Herz begehrt bestreuen.

Übrigens Nüsse, Samen und auch Kokosflocken würde ich immer ein bisschen anrösten, dann schmeckt´s noch besser.
Die Nüsse in der heißen Pfanne ohne Öl anrösten. Damit sie nicht verbrennen fleissig rühren und auskühlen lassen, bevor ihr die Schokolade damit belegt!

Beim Schokoladeschmelzen muss am nur darauf achten:
1. Saubere und richtig gepflegte Schokoladenformen zu verwenden. Tipps dazu findet ihr HIER!

2. Die Schokolade vor direkter Hitze zu schützen. Am besten in einer Schüssel im Wasserbad schmelzen lassen

3. Das Wasser darf nicht zu heiss sein, etwa 40° C, damit die Schokolade nicht rau wird

4. Die Schokolade darf absolut nicht mit dem Wasser in Berührung kommen!

5. Schokolade temperieren: Damit die Schokolade ihren Glanz erhält, wird die geschmolzene Schokolade noch temperiert. Dabei wird die erhitzte Schoko wieder abgekühlt. Da gibt's verschiedene Methoden. Ich habe die Impfmethode angewendet.
Man nimmt die Schüssel mit der geschmolzenen Schokolade vom Wasserbad und vermengt nach und nach gehackte kalte Schokoladestückchen. Durch das einrühren schmelzen die kalten Stückchen und kühlen damit die Schokolade ab.

6. Die Schokolade bei Zimmertemperatur fest werden lassen.

7. Bei Berührung mit Schokolade immer Einmalhandschuhe verwenden.





Ich hoffe, den Mädels hat mein kleines Mitbringsel geschmeckt!

Morgen zeige ich euch, wie ihr ganz einfach eure Schokoladentafeln verpacken könnt!



Süsse Grüße!



..eure Susanna




Back to top


Kommentare:

  1. Liebe Susanna,

    Das sieht ja wirklich toll aus...da bekomme ich direkt Hunger auf Schokolade.
    Ich drücke Dir und den Kleinen alle Daumen, dass die Krankheitswelle jetzt überstanden ist.
    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schön, dass dir meine Schokolade Lust auf mehr macht!
      Danke, es geht wieder aufwärts und wir fühlen uns alle schon viel besser! :)
      Ganz lieben Gruß!
      Susanna

      Löschen
  2. Liebe Susanna, ganz sicher haben die Mädels sich darüber gefreut, so was tolles selbstgemachte, sieht verdammt lecker aus.
    Herzlichste Grüße, Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mary, Danke!! Ich denke, dass mein Mitbringsel ganz gut ankam :)
      Ganz lieben Gruß!
      Susanna

      Löschen
  3. Liebe Susanna,
    schön zu lesen, dass ihr wieder auf den Beinen seid. Der Winter bringt einfach nichts gutes ;-).
    Deine Schokoladen sehen toll aus. Mir fällt das gar nicht auf, dass da irgend etwas nicht stimmen soll! Hauptsache alle haben sich gefreut :-).
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie, ich bin auch so gar kein Winterfan und sehne mich schon sehr nach wärmere Tage!!
      Danke, da hast du recht! Ich bin ja auch kein gelernter Schokoladenmeister und die Mädels haben sich schon über die Kleinigkeit gefreut :)
      Ganz lieben Gruß!
      Susanna

      Löschen
  4. Huhu Susanna, ich möchte sofort in die Edelbitterschokolade beißen.Man die sehen aber alle ober lecker aus.Danke für den schönen Post und den ausführlichen Anleitungen.Wird auf jeden Fall mal ausprobiert.
    Herzlichst Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Iris! Es freut mich sehr, dass dir meine Anleitung gefällt! Viel Spaß beim Selbermachen!
      Ganz lieben Gruß!
      Susanna

      Löschen
  5. Boah, die sehen sooooooooooooo was von lecker aus liebe Susanna! Da könnte ich direkt reinbeissen -muss ich mir unbedingt merken und mal ausprobieren. Zum Glück habe ich gerade erst zu Mittag gegessen - ansonsten würde mein Magen da rebellieren =)
    Vielen Dank für deine tollen Erklärungen und Tipps!
    Fühl dich lieb gedrückt
    Debby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Debby, danke!! Schön, dass dich meine Schokoladenkreation so ansprechen!! Es macht echt Spaß die Schokotafeln selber zu machen und es geht ja auch im Grunde so einfach :)
      Ich schick dir auch einen dicken Drücker!
      Susanna

      Löschen
  6. Ich krieg schon wieder so unbändige, animalische Lust auf Schokolade, weil ich ja weiß WIE gut die deinen sind.
    GLG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha! Dann weiß ich ja schon, was ich beim nächsten Treffen wieder mitnehme! Damit unsere Löwin.g nicht zu wild wird! ;)
      Liebsten Gruß!
      Susanna

      Löschen
  7. Birgit ist die Mamalöwin - Hihi! Ja, das könnte gut hinkommen! Die Runde war wirklich wieder sehr nett, und ich hab eine Erdbeer-Kokos Schoki bekommen - der WAHNSINN! So gut. Das die Tafel vielleicht ein bisschen rauh war, hat außer Dir wirklich niemand mitbekommen, ganz ehrlich. Die Idee ist einfach toll, wieder einmal. Danke fürs Zeigen und danke fürs Schenken! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi, das freut mich ja riesig, dass dir die Schoko geschmeckt hat und dass dir nichts aufgefallen wäre bezüglich rau usw..
      Schön, dass dir mein Mitbringsel gefallen hat! :)
      Ganz lieben Gruß!
      Susanna

      Löschen
  8. Liebe Susanna,
    na, ich hoffe, dass Ihr in diesem Winter jetzt von Herrn (oder Frau) Bazillus verschont bleibt. Da die Truppe ja schon bei euch war, sollte das wohl reichen!

    Aus Resten der Weihnachtsbäckerei mache ich auch immer Schokolade für meinen Mann.
    Silikonformen sollte man grundsätzlich nicht in die Spülmaschine geben. Vielleicht kannst du deine Formen (wenn sie denn nur 1x in der Maschine waren) retten? Reibe sie doch mit einem mit Speiseöl getränkten Tuch aus und lasse sie trocknen. Spülen und evtl. die Prozedur noch ein paar mal wiederholen.
    Ich drücke dir die Daumen. Denn ich kann nachvollziehen wie ärgerlich das ist, wenn man weiß wie das Endergebnis eigentlich aussehen sollte.

    ♥liche Grüße aus dem schönen Frankenland
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen, die Idee mit den Weihnachtskeksen ist ja genial!!! Nach Weihnachten hat man ja nicht mehr so viel Lust auf Kekse, aber mit Schokolade schmeckt´s bestimmt herrlich!!
      Ja, da hab ich was dazu gelernt!! Du scheinst da ja viel mehr Ahnung und Erfahrung zu haben als ich!! Danke für den Tipp mit dem Speiseöl!! Das werde ich das nächste Mal versuchen, wenn meine Schokolade rau werden sollte! Diese Formen - sind ja nur zwei - habe ich aber nun offiziell meinen Mädels zum Spielen mit Knetmasse gegeben und für meine weiteren Schokoprojekte gönne ich mir neue, die ich mit Bedacht pflegen werde :)
      Ganz lieben Gruß!
      Susanna

      Löschen
  9. Liebe Susanna,
    das sieht einfach zu lecker aus! Bin kurz davor meinen Neujahrsvorsatz hinzuwerfen und zu sündigen! :D Ich werde diese Schocki aufjedenfall auch mal für meine Mädels machen! :)

    Liebste Grüße
    Saskia <3

    AntwortenLöschen

Schön, dass ihr hergefunden habt! Ich freue mich über jeden eurer Gedanken, Lob und Kritik!