Kopfzeile

Freitag, 27. November 2015

Liebster Award!


Da staunte ich nicht schlecht als ich von zwei so tollen Bloggerinnen zum Liebsten Award nominiert wurde!
Zuerst bekam ich eine E-Mail von Ursula (InaMaka) und freute mich schon riesig, da kam ´nen Tag später eine weitere von Eva (KaRToFFeLTiGeR) und beide schrieben mir, dass sie mich nominiert hätten!

Ich hatte schon bei anderen Blogger/Innen vom Liebster Award gelesen und obwohl die Meinungen diesbezüglich auseinander gehen - siehe auch Evas Beitrag darüber -  dachte ich mir, dass ich mich schon sehr über einen Liebster Award freuen würde. Das zeigt ja auch, dass ich jemanden mit meinem Blog begeistern kann und das finde ich super!

Daher möchte ich euch beiden, Ursula und Eva, DANKE sagen und euch zwei Lieben (virtuell) ganz feste drücken, da ihr mir damit eine große Freude bereitet habt!






Nimmt man die Nominierung an, dann gibt´s ein paar Regeln dazu:

Die Regeln des Liebster Awards

Danke der Person, die Dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog im Artikel.

Beantworte alle 11 Fragen, die Dir der Blogger/die Bloggerin stellt, der/die Dich nominiert hat.

Nominiere 5-11 Blogger für den Liebster-Award.

Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Bloggerinnen und Blogger zusammen.

Schreibe die Regeln in Deinen Artikel über den Liebster-Award.

Informiere die von Dir nominierten Bloggerinnen und Blogger über Deinen Artikel.



Da ich zweimal nominiert wurde, hatte ich 22 Fragen zu beantworten. Das war schon ´ne ganze Menge, aber jetzt bin ich durch und finde im Nachhinein, dass der Liebster Award eine schöne Sache ist, da die Aktion den Lesern eine Möglichkeit gibt, ein bisschen hinter die Blogger-Kulisse zu schaun und etwas mehr über den Blogger zu erfahren.



Ursula möchte von mir wissen:

1. Seit wann bloggst du?
Meinen Blog habe ich vor etwa 2 Jahren gestartet und sogleich auch begonnen Beiträge zu schreiben. Was mich gehindert hat? Ich weiß es wirklich nicht, aber bis kurz vor Rubis Geburt, also vor etwa 6 Monaten, habe ich keinen einzigen Post veröffentlicht. Mein Freund hat mich schon gehänselt und meinte, ich hätte eine neue Nische entdeckt: den OFFLINE-BLOG.
Nur eine Woche bevor Ruby kam, machte ich Nägel mit Köpfen und stellte den Blog online.

2. Über was bloggst du am liebsten?
Am liebsten schreibe ich Beiträge über Nähprojekte, die ich selber von Beginn an entwickelt habe. Wie zum Beispiel die Mädchentasche, die Kinderwagenkette oder das Kegelspiel.
Ich hole mir Ideen und Inspiration online oder aus dem realen Leben - davon gibt´s ja genug!! - und versuche dann ein Schnittmuster für meine eigene Version herzustellen.
Es ist für mich immer aufregend, was dabei rauskommt und ob der Schnitt überhaupt funktioniert.
Umso spannender ist es dann aber, ob es jemanden gefällt und ob meine Nähanleitungen denn eigenlich verständlich sind. Das macht mich widerrum auch nervös.
Also viele Gefühle, aber das ist der Spaß daran!

3. Wieviel "arbeitest" du an deinem Blog?
Wenn du damit auch die Näh- und Bastelprojekte meinst, über die ich Beiträge schreibe, dann fast jede freie Minute, ausser ich muss andere Dinge des Alltags erledigen.
Am Vormittag wenn Ruby schläft und Irma im Kindergarten ist, arbeite ich daran. Dann noch am Abend, oft bis Mitternacht. Länger darf ich nicht, sonst bin ich am nächsten Tag zu k.o. und meine Mädels finden mich langweilig.
Das funktioniert, da mein Freund sehr viel arbeitet - er führt zwei Restaurants - und ist daher auch meist am Abend unterwegs oder muss selber noch was von Zuhause aus arbeiten.

4. Was machst du, wenn du nicht am Blog schreibst?
Wenn ich nicht an meinem Blog schreibe, gibt es eigentlich nur zwei Haupt-Aktivitäten. Am meisten verbringe ich Zeit mit meinen beiden Kleinen und wenn Zeit übrig bleibt, tüftle ich an neuen Projekten.

5. Hast du ein Lieblingsbuch?
Um ehrlich zu sein, finde ich schon seit Jahren nicht die Ruhe mich mit einem Buch hinzusetzen. Daher kann ich dir leider nicht sagen, welches Buch mir besonders gefallen würde.
Aber als Kind habe ich Sara die kleine Prinzessin von Frances Hodgson Burnett geliebt! Ich war damals etwa 10 und habe in drei Nächten das Buch ausgelesen.
Später war mein absolutes Lieblingsbuch Schlafes Bruder von Robert Schneider. Ich fand die Sprache so schön!

6. Wie verbringst du am liebsten deine Freizeit?
Momentan vermischen sich bei mir Freizeit und Alltagspflichten sehr stark miteinander. Ich liebe meine Kinder und sie bereiten mir viel Freude, aber zur Zeit verbringe ich tatsächlich jede Minute mit mindestens einem der beiden und daher natürlich auch meine Freizeit mit ihnen.
Manchmal wünsche ich mir aber, einfach mit Freunden ohne Kinder abends auszugehen und kurz zu vergessen, dass ich Mama bin. Also ganz ehrlich, auf ein Glaserl oder zwei ;) würd ich momentan am liebsten gehn und meine Freizeit geniessen!


7. Siehst du dir "Geschickt eingefädelt" im Fernsehen an?
Ja! Im Fernsehen nicht, aber online und ich denke mir jedesmal, da wäre ich schon in der ersten Runde hochkantig rausgeflogen!!


8. Was hältst du davon, nur mehr Selbstgemachtes zu tragen?
Das wäre eine Katastrophe!! Ich bin echt nicht so fit darin, Kleidung zu nähen und sträube mich daher sehr davor. Daher müsste ich dann nackt gehen!


9. Wer hat dich zum nähen oder DIY inspiriert?
In meiner Pubertät war ich sehr kreativ, nähte, malte und bastelte unheimlich gern.
Als ich zum Studieren anfing und andere Interessen hatte, hörte ich mit solchen Dingen gänzlich auf.
15 Jahre später kamen diese Interessen wieder hoch, als ich als frischgebackene Mama sehr viel Zeit Zuhause verbrachte. Das gab mir den Ansporn, wieder einmal etwas zu nähen.
Inspiriert werde ich dabei von Blogs wie Binenstich, Das mache ich nachts oder niner bakes.
Ganz klar sind diese drei Blogs nur ein Bruchteil von jenen, die ich toll finde! Inspiration finde ich auch auf deinem schönen Blog Ina´s Blog! Schaut man sich nur in Pinterest um, findet man Millionen von tollen Werken und Ideen.

10. Was machst du wenn etwas gar nicht klappt?
Kurz die Geduld verlieren. Je nachdem was es ist, auch manchmal sehr verzweifelt werden. Hab´ich mich dann beruhigt, suche ich nach anderen Lösungen oder fang von vorn an - das hat mir meine Mama beigebracht. Nutzt ja eh nix, aufgeben macht´s sicher nicht besser.

11. Gibt es etwas, das du in nächster Zeit gerne ausprobieren möchtest?
Fussmassage - ich stell es mir himmlisch vor!!



    Und nun zu Evas Fragen:

    1. Wie seid ihr zu eurem Blognamen gekommen und was bedeutet er? (Ein Klassiker)
    Bevor ich mit Irma schwanger war, führte ich ein ganz anderes Leben. Ich war zwar Studentin, arbeite aber über 10 Jahre hauptsächlich als Kellnerin in verschiedenen Bars. Das gut verdiente Geld gab ich für Taxi, Schuhe und Reisen aus, lebte in verschiedenen Ländern und hatte eigentlich immer Hummeln im Arsch.
    Als dann Irma kam, wendete sich das Blatt und ich war plötzlich Hausfrau und Mama. Irma war eigentlich der Grund für den Start meines Blogger-Schaffens. Daher der Name ..und dann kam Irma

    2. Wie lange bloggt ihr schon?
    Das ist die einzige Frage, die ihr beide gleich habt. Folgend die Antwort, die ich auch schon Ursula gab:
    Meinen Blog habe ich vor etwa 2 Jahren gestartet und sogleich auch begonnen Beiträge zu schreiben. Was mich gehindert hat? Ich weiß, es wirklich nicht, aber bis kurz vor Rubis Geburt, also vor etwa 6 Monaten, habe ich keinen einzigen Post veröffentlicht. Mein Freund hat mich schon gehänselt und meinte, ich hätte eine neue Nische entdeckt: den OFFLINE-BLOG.
    Nur eine Woche bevor Ruby kam, machte ich Nägel mit Köpfen und stellte den Blog online.

    3. und was hat euch damals dazu bewogen?
    Um ganz genau zu sein, sah ich im schwedischen Fernsehen ein Interview mit einer Bloggerin namens underbara clara.  Damals hieß ihr Blog underbara Claras värld. Clara bloggt über den Alltag als Mutter, zeigt Deko-Ideen, Genähtes, schöne Dinge... Mittlerweile ist ihr Blog fester Bestandteil des Onlinemagazines Amelia.
    Ich fand es so toll, was sie macht und wollte als Mutter in Spe unbedingt selber einen Blog starten. Da ich mir das aber selber nicht zutraute, schloss ich mich mit zwei guten Freundinnen zusammen   - eine ist selbst schon Mama, die andere eine tolle Künstlerin (seht selbst auf Dianas Seite) und wir planten eifrig den Aufbau und die Themen unseres Blogs.
    Wir hatten große Pläne und wollten zum Beispiel Taschen produzieren und mit Dianas tollen Prints bedrucken oder Städtetrips zusammen machen und Reiseberichte mit Tips für tolle Aktivitäten und Locations schreiben, aber auch Ideen für DIY-Projekte und leckere Rezepte einbringen.
    Aus unseren Plänen wurde nichts, wie so oft, und eines Tages meinte mein Freund, wenn ich etwas machen möchte, darf ich mich nicht auf andere verlassen, sondern muss es ganz einfach selber starten. Dies nahm ich mir zu Herzen und rief meinen ganz eigenen Blog ins Leben.

    4. Was ist euer liebstes Projekt, das ihr je umgesetzt habt?
    Mein Lieblingsprojekt ist die Hasenfamilie, die ich erst kürzlich für Irma genäht habe. Ich mag sie so gern, weil Irma die Häschen wirklich toll findet. Hauptgrund dafür ist wahrscheinlich, weil die Häschen offiziell ein Geschenk von ihrem Papa sind. Aber das ist egal, es macht mich glücklich, dass Irma so viel Freude damit hat.

    5. Wer oder was inspiriert euch zu euren Projekten?
    Mich inspirieren Blogs wie Kindhayt, Zwergstücke oder Terrorpüppi - Eine besondere Spezies Kind. Ganz klar sind diese drei Blogs nur ein Bruchteil von jenen, die ich toll finde! Inspiration finde ich auch bei dir eVa KaRToFFeLTiGeR.

    6. Was ist euer liebstes Schnittmuster und warum?
    Ein Lieblingsschmittmuster habe ich eigentlich nicht.
    Selten nehme ich ein Schnittmuster von jemand anderes, da ich ja kaum Anziehsachen nähe.
    Bei dem Spielzeug das ich nähe, versuche ich die Schnittmuster selber zu machen und nähe am liebsten immer wieder etwas Neues.
    Wenn ich eins jedoch aussuchen muss, dann würde ich die Schnittmuster für meine Kinderwagenketten nehmen, zum Beispiel die Kinderwagenkette für Frank. Die habe ich nun schon mehrmals genäht und weiß daher, dass es funktioniert.

    7. Welche Erinnerung liebt ihr besonders?
    Ich habe es geliebt zu tanzen. Das ging so weit, dass ich nach der Matura (Abi) Tanz, zuerst in Göteborg und dann in Berlin, studierte. Ich werde das Gefühl nie vergessen, das ich von Kind an hatte, wenn ich einen Tanzsaal betrat. Der Geruch, die Aufregung und irgendwie ein Gefühl von Geborgenheit.


    8. Welches waren bislang eure größten Herausforderungen beim Bloggen?
    Das ist für die meisten von euch, oder für alle, bestimmt unverständlich, aber meine größte Herausforderung war das Online-Gehen. Siehe Frage 2!


    9. Was wollt ihr mit eurem Blog erreichen?
    Zu Beginn suchte ich mit meinem Blog einfach nur ein Ventil, um mich kreativ auszutoben und meine Projekte auch festzuhalten.
    Es machte mich fast depressiv "nur" Mama zu sein und ich musste unbedingt etwas für mich machen, dessen Schaffen und Ergebnisse mir Freude bereiten.
    Mittlerweile ist mein Anspruch gestiegen und würde mir wünschen, dass ich mit meinem Blog auch anderen - ausser meiner Mama :) - Freude beim Lesen und Inspiration gebe.

    10. Wenn ihr einen Menschen treffen könntet (lebendig oder tot), wer wäre das?
    Ella Fitzgerald

    11. Und warum würdet ihr ihn treffen wollen?
    Weil sie der Grund ist, warum ich zu Jazz kam und ihn lieben lernte.
    Ich weiß, Ella Fitzgerald ist nicht gerade erfindungsreich, wenn man Jazzsängerinnen aufzählt. Man muss sich nicht mit Jazz beschäftigen, um von ihr gehört zu haben. Jeder kennt sie und manch´ einer würde vielleicht behaupten, sie sei mainstreem. Aber nicht umsonst wird sie die Lady of Jazz genannt!
    Ich war damals 14, da bekam meine Mutter von meinem Vater zu Weihnachten eine CD-Compilation von Ella Fitzgerald. Als ich nur die ersten Töne hörte, war ich ihr verfangen und hörte die CD auf und ab, lernte die Texte und fing selber an zu singen.
    Mehr und mehr kam ich zum Jazz und beschäftigte mich viel damit.
    Bevor ich Irma bekam hatte ich eine Band mit zwei Jungs, sang Konzerte und verdiente damit auch etwas "Taschengeld".
    Nun, da meine Mädels noch so klein sind, bleibt mir keine Zeit selber Musik zu machen. Ich hoffe, das wird wieder kommen, denn die Liebe zur Musik, Jazz und dieser Zeit ist geblieben.
    Daher würde ich auch gerne Ella einmal persönlich treffen. Die hat sicher irrsinnig viel zu erzählen! Ich würd ja so gern wissen, was da alles in den Jazzclubs abging. Bei einer Jamsession wär ich mal so gern dabei gewesen!!
     
     
    So, nun darf ich nominieren. Ich muss ja sagen, als ich die Nachrichten von Ursula InaMaka und Eva KaRToFFeLTiGeR las und mir dann überlegte, wen ich denn nominieren würde, waren diese beiden tollen Bloggerinnen definitiv unter den ersten. Da die beiden aber gerade selber für den Liebster Award nominiert wurden, habe ich mich für 5 andere Bloggerinnen entschieden, deren Blog ich auch sehr schön finde.

    Ich möchte folgende Bloggerinnen nominieren:

    Susanne von Strandung
    Ramona von Rosa passt gut zu Grün!
    Susanna von Ideenwiese
    Nina von Creative Box
    Angie von Retro.Frischling

    Ich hoffe ihr finden Zeit und Lust meine Fragen zu beantworten!


    Dies sind meine Fragen an euch:
    1. Fiel es dir schwer einen Namen für deinen Blog zu finden und wie bist du dann darauf gekommen?

    2. Kannst du dich an deinen ersten Post erinnern - wie lange hast du daran getüftelt bis du zufrieden warst?

    3. Was motiviert dich zu bloggen - siehst du deinen Blog als persönliches Tagebuch, eine Art Job, ein Sammelsurium an Ideen und Werken, ein Ausstausch mit Gleichgesinnten...?

    4. Auf welches deiner Werke - ob genäht, gebastelt, gehäkelt, gebacken - bist du besonders stolz?

    5. Was unterscheidet deinen Blog von anderen - was macht deinen Blog deiner Meinung nach so besonders?

    6. Was denkt deine Familie/dein Partner über deinen Blog?

    7. Wie kommst du zu den Ideen deiner Beiträge - wer oder was inspiriert dich?

    8. Was bedeutet für dich Glück?

    9. Schokolade oder Vanille?

    10. Welches Land möchtest du als nächstes gerne bereisen und warum?

    11. Ich packe meinen Koffer.. Auf eine einsame Insel darfst du 5 Gegenstände mitnehmen, welche wären das?


    Viel Spaß dabei!!




    Back to top

    Kommentare:

    1. Sehr schön deine Antworten :) Danke dir.
      Lg
      Ursula

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Danke, Ursula! Ich habe so gern mitgemacht!!

        Lieben Gruß!!

        Löschen
    2. Liebe Susanna,
      herzlichen Dank für Deine Nominierung - freue mich riiiiiiieeeeesig :)
      LG, Nina

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Nina!
        Aber sicher! Dein Blog ist wirklich sehr schön!! Ich freue mich so sehr auf deine Antworten!

        Lieben Gruß!!
        Susanna

        Löschen
    3. Hey Susanna,
      danke für die Nominierung :) ich werde die Fragen beantworten und sie zu meinen anderen vom Liebster Award hinzufügen! Freue mich sehr, dass dir mein Blog so gut gefällt ^^ hat Spaß gemacht, deine Antworten hier durchzulesen! Dein Blog ist auch sehr liebenswürdig, ich lese gern, was du schreibst!

      LG
      Ramona

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Ramona!
        Oh, wie schön, dass du mitmachst!! Ich lese deine Beiträge so gerne, dein Blog inspiriert mich sehr und ein paar mehr Löcher im Bauch können doch nicht schaden, oder? ;)
        Bin schon sehr gespannt auf deine Antworten!

        Lieben Gruß,
        Susanna

        Löschen
    4. Hallo Susanna, ich freu mich, dass dir mein blog so gut gefällt. :-) Ich versuche die Fragen in der kommenden Woche zu beantworten. Ich wünsche dir eine wunderschöne Adventszeit! Viele Grüße, Susanne

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Susanne!

        Ich freue mich sehr, dass du Zeit und Lust hast, meine Fragen zu beantworten! Lass dir ruhig Zeit damit! Da gibt es keinen Abgabetermin! :)
        Dir und deiner Familie wünsche ich auch eine schöne und friedvolle Weihnachtszeit!!

        Lieben Gruß,
        Susanna

        Löschen

    Schön, dass ihr hergefunden habt! Ich freue mich über jeden eurer Gedanken, Lob und Kritik!