Kopfzeile

Freitag, 10. Oktober 2014

Äppelpaj de luxe mit Kumoi..

Meine Mama kam zu Besuch und nahm ein paar Stücke eines Kumoikuchens mit, den sie am Vortag gebacken hatte.
 
Rezept


In ihrem Garten steht ein Kumoibaum der jedes Jahr unglaublich viele Früchte trägt.

Kumoi ist eine chinesische Frucht, die wie eine Mischung aus Birne und Apfel schmeckt.
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Kumoi nicht schmeckt, wenn die Frucht noch nicht ganz reif ist, da die Schale dann sehr bitter ist.
Reif schmeckt sie wirklich gut, sehr süß und sehr saftig. Und dann geht´s aber super schnell, dass die Frucht überreif und nicht mehr zu genießen ist.

Das heißt für meine Eltern, ist die Kumoifrucht reif, dann schnell verschenken, essen oder verarbeiten.

Die Frucht kann man einfach wie Äpfel verarbeiten, daher ist eine gute Möglichkeit einen Kuchen zu backen!

Meine Mama fand ein Rezept für einen äppelpaj de luxe (Apfelkuchen de luxe) und musste dieses Rezept natürlich ausprobieren.
Und tatsächlich, da ist alles drin, was ein Apfel- bzw. Kumoikuchen anzubieten hat und es schmeckt!!

Eigentlich muss man jeden schwedischen äppelpaj mit Vanillesoße essen!
Aber die Stücke, die meine Mama mitnahm, waren so schnell weg, dass niemand daran dachte.
Für jeden der´s "richtig" machen möchte, hab ich ein Rezept für eine leckere Vanillesoße  beigefügt.


Äppelpaj de luxe

Mürbteig:
120 g Butter, zimmerwarm
180 g Mehl
60 g Staubzucker
1 Eigelb
Rezept

Mazarinfüllung:
190 g Mandelmasse
1 TL Kardamom, gemahlen
80 g Butter, zimmerwarm
1 Ei
3 Eigelb

Apfel/Kumoi-Füllung
4 Äpfel oder Kumoi
1 TL Kardamom, gemahlen
1 EL Zimt
50 g Mandel, gehobelt
50 g fließender honig
40 g Rohrohrzucker

Hafercrumble:
50 g Zucker
90 g Mehl
20 g Hafer
1/2 TL Backpulver
60 g Butter, zimmerwarm

Vanillesoße:
8 Eigelb
180 g Zucker
1 Vanillestange
600 g Schlagsahne
150 g Milch
35 g Butter


1. Den Ofen auf 175 °C vorheizen.

2. Für den Mürbteig alle Zutaten in einer Schüssel mischen, bis der Teig gut verarbeitet ist. Gerne kann man dafür die Hände benutzen.

3. Den Teig in eine Kuchenform von etwa 22 cm geben und mit den Händen verteilen und drücken, sodass der Teig etwa 3 mm dick wird. Der Teig soll den Boden und die Kuchenformseite hinauf bis zur Kante decken. Den Teig dann im Kühlschrank kühlen lassen.

4. Für die Mazarinfüllung die Mandelmasse in kleine Stücke reißen und in einer Schüssel mit dem gemahlenen Kardamom mischen. Nach und nach die Butter dazu mischen.

5. Das Ei und die Eigelb nach und nach in die Mandelmasse zu einer glatten Masse einrühren.

6. Für die Apfel- bzw. Kumoi-Füllung die Früchte schälen, entkernen und in Würfel oder Scheiben schneiden.

7. Die Äpfel bzw. Kumoi mit den anderen Zutaten in einer Schüssel mischen.

8. Für die Hafercrumble die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Die Butter hinzugeben und mit den Fingern zusammendrücken sodass ein bröseliger Teig entsteht.


Rezept



9. Für die Vanillesoße Eigelb und Zucker in einer Schüssel mischen.

10. Die Vanillestange längs der Hälfte teilen und die Vanillesamen auskratzen. Die Vanillesamen und die Stange in einen Topf geben.

11. Schlagsahne und Milch in den Topf dazu geben und aufkochen.

12. Die Vanillestange aus der Milch nehmen und die Milch in die Schüssel mit der Eier-Zucker-Mischung gießen, dabei unbedingt gut umrühren, damit das Ei nicht stockt.

13. Dann die Vanillecreme zurück in den Topf gießen und leicht aufkochen, dabei die ganze Zeit rühren, bis die Creme dicker wird.

14. Den Topf von der Herdplatte nehmen und die Butter unterrühren.

15. Die Vanillecreme auskühlen lassen.

16. Den Mürbteig aus dem Kühlschrank nehmen.

17. Auf den Teig zuerst die Mazarinfüllung und darauf die Apfelfüllung gleichmäßig verteilen. Darüber noch die Hafercrumble streuen.

18. Den Kuchen bei 175 °C etwa 35 - 40 Minuten backen.

19. Den Kuchen etwas abkühlen lassen und darüber die Vanillesoße gießen.

 


Back to top

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schön, dass ihr hergefunden habt! Ich freue mich über jeden eurer Gedanken, Lob und Kritik!